kochen / backen

Zuckerbaiser, bunt und “gestreift”

22.04.2016

Zuckerbaiser, bunt und “gestreift”

kochen / backen

Hey ihr Lieben.
Wie Ihr seht, seht Ihr nichts besonderes. Ein bisschen Eiweißschnee mit Lebensmittelfarbe.
 
 

Abgeschaut hatte ich mir das Ganze bei „nicest Things“ (mein Lieblingsblog).
Und “bunt” ist natürlich auch maßlos übertrieben aufgrund der Tatsache das ich nur rosa und grau bzw. schwarz verwendet habe :D
gemischtneu20z17kkleineraaa
Auch die Idee mit den “Streifen” ist eher zufällig entstanden und es hat, erstaunlicherweise, auch so funktioniert wie ich erhofft hatte.
Da es allerdings erstmal ein Versuch war, gibt es nur ein schwarzgestreifte Variante.
 
 
 
 
Im Grunde sind der Kreativität  keine Grenzen gesetzt.
Wie gesagt Sie sind nichts besonderes, trotzdem fand ich den Effekt einfach zu schön.
baiser04gr850

So dann fangen wir mal an:

Ihr benötigt:

4 Eier/ Eiweiß
200 g Zucker
Lebensmittelfarbe (flüssige)

 
 
 
Vom Ei verwendet ihr natürlich nur das Eiklar. Also erstmal Eier trennen.
Das Eiklar in eine hohe Schüssel geben und dann mit einem Rührgerät steif schlagen.
Mein Opa hat das Ganze noch mit der Hand und einem Schneebesen gemacht, macht tolle Hausfrauenarme. Allerdings braucht man bei sovielen Eiern dann doch etwas mehr Kraft.
Also zurück zum Handrührgerät. ;)
Zucker nach und nach zur Masse geben. Wenn das Ganze die gewünschte Festigkeit hat, in meinem Fall war es nicht komplett steif sondern tropfte noch vom Löffel, teilt Ihr es in kleine Portionen ein.
 
Jetzt könnt ihr auch schon anfangen die einzelnen Portionen mit gewünschter Lebensmittelfarbe zu vermischen.
Ich habe flüssige bzw. fast flüssige Lebensmittelfarbe verwendet. Stinknormale aus dem Supermarkt. 
Zumindest  hat unser Supermarkt die gängigen Standartfarben immer vorrätig.
Aber vernünftigen Speck haben Sie nie da. Ach ich schweife ab. Zurück zum Thema.
 
baiser07gr850
Um diesen Wirbeleffekt hinzubekommen der mir persönlich so gefällt, dürft ihr da ganze Zeug einfach nicht komplett durchmischen.
Wie auf den Fotos zu sehen muss diese Struktur zustandekommen.
Sah so nett aus das es gleich für mehrere Fotos herhalten musste!!
baiser08gr850
Soo, wenn alles jetzt ungefähr so ausschaut wie auf diesen Bildern zu sehen, nehmt euch einfach einen Löffel und fang an die Masse „vorsichtig“ auf ein Backblech zu träufeln.
baiser09gr850

Wenn es ungefähr so ausschaut, ist alles super.

baiser10gr850

Nun ab damit in den Backofen.

Da ihr nicht viel Hitze braucht, müsst ihr euch wegen dem verblassen der Farben keine Gedanken machen.
Einfach bei 80-90 Grad, um die 2 Stunden trocknen lassen und Ihr habt dieses Ergebnis.
Tadaaaa…
baiser11gr850
Ich hab die meisten der Dinger einfach so gegessen. Naja ok ich gebe zu, einige sogar zu reinen Dekozwecken behalten.
Aber mit ein bisschen Mascarpone, Eigelb (so könnt ihr die Reste noch verwenden) Zucker, einer Prise Salz, Beeren nach Wahl, können die kleinen Teilchen nochmal etwas in Szene gesetzt werden.
Ok geht auch schöner als auf dem letzten Foto hier, aber zu diesem Zeitpunkt war der Hunger einfach zu groß um noch was vernüftiges aufs Bild zu bekommen.
baiser12gr850
Die Baiser zerkrümeln, so könnt ihr sie besser unter der Masse verteilen.
Noch etwas zur Farbe, bei soviel Zucker fiel es mir persönlich jetzt nicht so auf, aber das Ganze kann schon einen ganz schön bitteren Geschmack bekommen wenn man sie so konzentriert verwendet.
baiser13gr850

Trotzdem…

Guten Appetit :)



fürbeitagvbzucker

No Comments

Leave a Reply