DIY

Gips Muffinförmchen mit farbigem Muster

27.11.2019


Also beim Titel musste ich jetzt schon überlegen. Muss ja alles SEO, also Suchmaschinenoptimiert sein. Aber immer den ersten Absatz mit der Überschrift beginnen, uargs.

Jedoch sollte man das wenn man nicht möchte das dass SEO einen wieder runterputzt.









Das kennen bestimmt einige die ihren eigenen Blog haben. Die anderen denken jetzt vielleicht, was hat die denn und ja wo sind die versprochenen Muffinförmchen.









Ok ok. Ich wollte ablenken. Die Gips Muffinförmchen findet ihr ja sowieso schon auf meinem Blog. Nur war der Beitrag “damals” etwas durcheinander geraten und überhaupt habe ich den Armen nicht den Platz eingeräumt den sie verdient haben.

Und meine Beschreibung bzw. Anleitung war auch eher schlecht.





Gips Muffinförmchen mit farbigen Mustern




Es klappte nicht alles wie gewünscht

In diesem Artikel geh ich nochmal kurz auf die Förmchen ein und speziell darauf wie ihr das mit zwei Farben bzw. mit den Mustern hinbekommt. Mehr oder weniger. Aber dazu später.

Es ist natürlich mal wieder etwas schiefgelaufen. Zumindest ist es nicht so geworden wie ich es mir erhofft hatte. Und überhaupt wollte das Material nicht mitspielen. Super wenn man es auf den Gips schieben kann.









Ich hatte euch ja kurz gezeigt wie man Gips einfärben und dann ein Muffinförmchen in zwei Farbtönen machen kann.

Ich hab auch gleich zwei unterschiedliche Herangehensweisen ausprobiert.

Einmal habe ich nass in nass gearbeitet (das hatte ich bei dem ersten Beitrag schon gemacht) und das nun noch erweitert auf: “diesmal den Gips erstmal trocknen lassen”.









Das benötigt ihr für die Gips Muffinförmchen

Aber Schritt für Schritt. Ihr benötigt:

  • Silikonformen bzw Muffinbackformen aus Silikon
  • Gips
  • Lebensmittelfarbe ( schwarz wurde zu dunkelgrau)
  • Wasser
  • Gefäß zum anrühren
  • etwas zum umrühren
  • Waage

Ich hoffe meine Waage ist wirklich so genau wie ich denke. Ich selbst versuch ja oft das Mischungsverhältnis, also Gips zu Wasser, mit Konsistenzen zu erklären. Weil es schwer ist die perfekte Rezeptur zu finden. Aber mein Grundrezept ist fast immer dasselbe.





Gips Muffinförmchen mit farbigen Mustern




Ich nehme immer 45 g Gips auf 6-7 Teelöffel Wasser. Ob ihr den siebten Löffel braucht merkt ihr immer nach dem sechsten. Toll erklärt. Ich mein damit 6 Teelöffel Wasser zum Gips geben und dann besser erstmal umrühren. Ist er definitiv noch zu dick, den siebten Löffel dazu. Diese Masse reicht dann eigentlich für zwei Muffinförmchen.









Nun zu den Förmchen. Ich hab die Muffin Silikonbackformen mal gegoogelt. Nicht nur dort findet ihr sie massenweise sondern auch in Backgeschäften ( in Köln haben wir ein sehr süßes) manchmal aber auch in kleinen Krimaskramsgeschäften.





Gips Muffinförmchen mit farbigen Mustern




Die braucht ihr natürlich zusätzlich zu dem Gips und natürlich noch Lebensmittelfarbe. Im Grunde eigenet sich ja jede Silikonform aber zu viel Auswahl findet man jetzt auch nicht auf dem Markt. Darum hab ich momentan im Hinterkopf demnächst mal so eine Form selbst zu gießen und mir Silikon zu besorgen.

Jetzt erstmal den dunklen Gips anrühren


Aber kommen wir zurück zum Gips anrühren. Macht am besten erstmal den farbigen Teil. Hierfür hatte ich etwas Gips, um die 20 g mit 3 Teelöffeln Wasser angerührt und dann noch Lebensmittelfarbe in meinem Fall war es schwarz dazugegeben. Meine war flüssig darum brauchte ich kein zusätzliches Wasser für die Masse. Passt nur auf das sie nicht zu dünnflüssig wird. Achso und sie war wirklich schwarz. Durchgetrocknet wurde allerdings aus dem schwarz immer grau!! Vorsicht also.





Gips Muffinförmchen mit farbigen Mustern




Jetzt hab ich den dunklen Gips wie auf den Fotos zu sehen verteilt. Ein paar Muffinförmchen eher so nach dem Motto moderne Kunst mit Klecksen versehen und bei einigen versucht richtige Punkte hinzuzaubern. Dafür hab ich mir einen Pinsel zur Hilfe genommen. Nur wascht den danach direkt aus oder verwendet einen den ihr danach nicht mehr braucht!

Dann habe ich das alles so erstmal trocknen lassen das ging recht schnell. Nun kam allerdings das Tückische. Die Tropfen bzw. Punkte können sich im trockenem Zustand ganz leicht aus den Muffinförmchen lösen. Was natürlich nicht passieren sollte. Ihr müsst also super vorsichtig arbeiten.





anleitung DIY




Müffinförmchen jetzt wirds knifflig

Nun rührt ihr nach dem Standard Rezept den normalen Gips an. 45 gr auf 6-7 Teelöffel Wasser. Ich hab ab jetzt auch nur noch mit den Händen/Fingern gearbeitet. Mit einem Löffel wie ich es normalerweise mache hätte das wohl nicht funktioniert.





Gips DIY




Versucht wirklich ganz vorsichtig den normalen Gips über den angetrockneten zu streichen. Füllt die einzelnen Förmchen so einen nach dem anderen und arbeitet lieber in kleinen Schritten. Zwei Förmchen, mehr hätte ich nicht aufeinmal geschafft so schnell wie der Gips hart wird.

Die mit “der modernen Kunst”versehenen Gips Muffinförmchen lassen sich ein bisschen besser verarbeiten, weil hier der Dunkle Gips nochetwas mehr halt hat. Einfach weil er mehr Fläche im Förmchen hat. Seid aber auch hier sehr vorsichtig.

Die Geschichte mit den Punkten ist wirklich eher frustrierent gewesen. Deswegen meinte ich oben es ist wieder etwas schiefgelaufen.





Gips Muffinförmchen mit farbigen Mustern




Warum hab ich den Gips überhaupt trocknen lassen? Warum nicht gleich nass in nass gearbeitet?

Muffinförmchen: so kann mans auch machen


Ja das hatte ich am Anfang beim gepunkteten Muster versucht es funkioniert allerderdings nicht so wie gewollt. Der dunkle und der helle Gips haben sich einfach nur gemischt zu einem hellgrau.

Möchtet ihr trotzdem nass in nass arbeiten macht es am besten so das ihr zuerst den unteren Teil der Muffinförmchens inklusive Boden mit dunklem Gips bedeckt und verteilt dann den hellen am oberen Teil. Wenn sich nun der Gips mischt ist das nicht ganz so schlimm es entsteht eher ein sanfter Übergang.





Gips Muffinförmchen mit farbigen Mustern




Also, alles in allem ein wenig knifflig aber mal eine schöne Abwechslung zu dem nochmalen Muffinförmchen aus Papier. Und ich mag grade diesen kleinen 3D Effekt bei den neuen Förmchen.

Papier ist auch übrigens das nächste Stichwort. Das nächste DIY ist schon so gut wie fertig und diesmal endlich mal etwas anderes als Gips :)









You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply