DIY

Diy / Bodybutter mit Himbeerduft-einfaches Rezept

Oh, ich warn euch schonmal vor es wird soooo rosa. Aber dieser rosa Bodysahnetraum hat es mir wirklich angetan. Und da ich zusätzlich noch 2 mal Seifenparfüm in Himbeere und Dunkler Schokolade gekauft hatte, musste es roooosa werden. Ja okay, ich hätte jetzt auch Minzduft nehmen können, es wäre trotzdem rosa geworden.









Beim Anblick dieser Farbe drifte ich dann allerdings immer in irgendwelche kitsch Welten ab. Dann darf ich mir öfters mal anhören “hät ich nicht gedacht das du so auf so Mädchenkram stehst”. Mag auch daran liegen das mein Stil im allgemeinen nicht so ist.

Ich beschäftige mich lieber mit anderen Dingen (siehe sowas) in denen ich dann diese wohl sehr versteckte Ader rauslassen kann und hier is das Ergebnis sozusagen. Aber eigentlich geht es ja um DIY Kosmetik. Also zurück zum Thema









Erstmal ein paar Grundsachen zum Thema Öle

Oh es riecht echt sooo lecker nach Himbeere mit einem Schuss Schokolade. Aber noch viel viel besser ist die Konsistenz. Soo fluffig. Im Nachhinein wird es zwar etwas fester aber trotzdem bleibt dieses fluffige irgendwie erhalten.









Aber ölig ist das Zeug mal wieder geworden. Ihr solltet es also wirklich nur für die Körper und nicht für die Gesichtspflege verwenden. Generell eignen sich hier Kakaobutter und Kokossöl nicht besonders zumindest wenn man zu unreiner Haut neigt.









So aber ich komme jetzt erstmal zu diesem kleinen duftenden Freund.

Viele Zutaten braucht ihr nicht für die Bodybutter

Es ist wirklich ganz einfach. Viele Zutaten braucht ihr nicht. Wie erwähnt hab ich wieder eine gute Portion Kokossöl genommen, welches zwar recht schnell einzieht und einen samtigen Film hinterlässt, allerdings wohl nur in der obersten Hautschichten. Dadurch ist der Pflege Effekt wohl nicht ganz so langanhaltend. Zusätzlich besteht die Kakaobutter die ich auch verwendet habe aus einem ordentlichen Fettanteil, ist also stark komedogen, sorgt aber hier in der Bodybutter für diese fluffige Konsistenz.









Um dem ganzen “Komedogenen” etwas entgegenzuwirken hab ich ordentlich Mandelöl dazugegeben welches als nicht komedogen gilt. Außerdem zieht es schnell ein, dringt auch in die untersten Hautschichten und versorgt über einen langen Zeitraum für Feuchtigkeit.

Ein paar Tropfen Arganöl mussten auch noch rein, welches perfekt für die reifere Haut sein soll. Ich hab jetzt gelesen das es recht schwer ist das in Deutschland unverfälscht zu bekommen ( was auch immer das heißen mag) Meins hab ich direkt aus Marokko bekommen was natürlich auch nichts heißt.









Fehlen eigentlich nur noch das Seifenparfüm und etwas Lebensmittelfarbe. Zu Dekozwecken hab ich ein paar Heidelbeeren zweckentfremdet. Einige sind auch in einer kleinen Portion Scrup/Peeling gelandet. Aber dazu später mehr. Erstmal zum Rezept.

Die Zutatenliste / whipped Bodybutter


Ihr benötigt:

  • 100 g Kakaobutter (Kakaobutterflocken)
  • 80 g Kokosöl
  • 60 ml Mandelöl
  • 10 ml Arganöl (Ich hatte das Glück das es mir jemand direkt aus Marokko mitgebracht hatte)
  • Seifenparfüm (hier Himbeere und dunkle Schokolade)
  • Lebensmittelfarbe (rosa)
  • Deko (Heidelbeeren, Zucker, essbarer Dekoglitzer)
  • wenn man möchte etwas Salz








Schritt für Schritt Anleitung

Es ist eigentlich ganz einfach. Zuerst habe ich die Kakaobutterflocken und das Kokosöl langsam in einem Topf auf niedrigster Stufe schmelzen lassen.

Ist beides verschmolzen, sofort runter vom Herd und das Mandel und das Arganöl dazugeben. Dannach alles erstmal kaltstellen.

Nach einiger Zeit erstarrt die ganze Masse wieder. Bevor sie wieder ganz fest wurde (sah ein bisschen aus wie Kartoffelbrei) hab ich auch schon angefangen sie mit Hilfe eines Handrührers zu verarbeiten.









Einfach sollange rühren bis ihr eine schöne sahnige Konsistenz erhaltet.

Nun hab ich einen kleinen Teil der Masse abgenommen und beiseite gestellt.

Dem Rest hab ich nun das Himbeeraroma, das Schokoarmoma (wenige Tropfen) und noch ein paar Tropfen Lebensmittelfarbe (rosa) hinzugefügt.

Nochmal kurz aufschlagen und dann wars das im Grunde schon.

Zweites Rezept für ein Bodypeeling









Nun zu dem kleinen weggestellten Rest. Hier hab ich nochmal etwas gemacht was die Halbtbarkeit auf jedenfall verringert! Vorsicht also.

Ich habe einige der Heidelbeeren (die die eh nicht mehr gut aussahen) kurz eingekocht und etwas abkühlen lassen. Dann habe ich den Brei zur Kakaobutterölmischung hinzugefügt und noch etwas Salz hineingegeben. (damit ich später einen kleinen Peeling Effekt habe). Nun habe ich das alles nochmal kurz mit dem Handrührer aufgeschlagen und nochmal zusätzlich Schokoaroma dazugegeben.

Nun wurde natürlich noch aufwendig dekoriert. Würde ich normalerweise allerdings nicht empfehlen. Überhaupt sollte die Bodybutter an einem kühleren Ort gelagert werden. Sie schmilzt einfach sehr schnell.









Wenn ihr euch doch die Mühe machen wollt, gebt die ganze Masse in einen Spritzbeutel und ab damit in ein Einweckglas.

Die Früchte obendrauf würde ich, wie geschrieben, wirklich weglassen außer ihr verbraucht es am selben bzw. am kommenden Tag. Oder ihr wollt einfach Fotos davon haben ;)

Ist ja schließlich nichts drin was großartig konservieren kann.









Bei mir ist die Häfte schon aufgebraucht. Ich mag foody Düfte total gerne. Ich trag die Bodybutter direkt nach dem duschen auf, dannach kurz nochmal abduschen und mit nem Handtuch abrubbeln. Nachcremen sollte dann eigentlich nicht mehr nötig sein.

Viel Spaß beim ausprobieren und selbst anrühren.


































You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    JamesCor
    April 25, 2020 at 10:26 PM

    Surprisingly individual pleasant website. Huge info readily available on few clicks.

  • Reply
    ปั้มไลค์
    Juni 24, 2020 at 7:39 PM

    Like!! Really appreciate you sharing this blog post.Really thank you! Keep writing.

  • Leave a Reply

    Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung