kochen / backen

Blütencupcake, na das sind ja rosige Aussichten

Blütencupcakes, Topping Buttercreme/Zuckerguss

kochen/backen

Na? Hatte ich es euch nicht angedroht. Und schon wieder rosa, kann sie das nicht mal lassen?

Nein leider nicht, meine Rosaphase entwickelt sich, zumindest was Essen betrifft, zu einem Dauerzustand. Aber keine Sorge in knapp 2 Wochen kommt mein Schatz wieder und der besteht dann sicherlich auf “männlicheres” Essen. Vielleicht findet sich dann ja nochmal was herzhafteres hier.

Jetzt also wieder die “Mädchenmuffins”. 

Und ich fang schonwieder mit “Muffins” an, ich muss mich gleich, mal wieder, korrigieren. Streng genommen ist das was ich gemacht hab ein Cupcake. Offiziell Cupcake, nein kein Muffin. Ich werde mal versuchen es mir zu merken.

Schuld sind das Topping und die Verzierung. Haben Muffins wohl nicht.

Hier sollten es Blütencupcakes werden. Ich vermisse den Frühling und den Sommer und in leiser Vorfreude hab ich ein paar Blümchen gebraucht.

Auch wenn es sie hier nur im getrocknetem Zustand gibt. Essbare natürlich. Darunter zählen unteranderem, die Rose, rote und blaue Kornblumen, Lavendelblüten, Veilchen etc.

Ansonsten ist es ein recht einfacher Cupcaketeig mit einem Topping aus Buttercreme und Zuckerguss. Eigentlich hatte ich versprochen die Cupcakes zu teilen, nur ist mir das sonderbarerweise nicht gelungen. Es war überhaupt sehr schwer ein ganzes “Shooting” abzuwarten, ich war echt hungrig.

Ich dachte die ganze Zeit, “los komm, einen Bissen, nur einen kannste machen, Fotos kontrolliert, Shit passt nicht. Okay nochmal alles umbauen. Wieder Fotos machen, jetzt aber….das ging dann mal eben 6 Stunden. Ich Profifotografin ich.

Letztendlich war es aber geschafft und ich konnte essen und soll ich euch was verraten? Was hier so nett aussieht, also die Blüten auf dem Topping würde ich nicht empfehlen, zumindest würde ich nicht allzuviele verwenden.

Macht schon ein seltsames Mundgefühl. Man kommt sich ein wenig wie ein Laubschlucker vor. Im Teig selber fallen sie nicht so auf.

Also seid hier besser sparsam.

So dann will ich euch auch nicht länger warten lassen. Für die Cupcakes benötigt ihr:

Cupcaketeig:

  • 1 Ei
  • 150 g Mehl
  •  Milch (falls der Teig nicht geschmeidig genug ist)
  • 100 g Zucker
  • Prise Salz
  • 100 g weiche Butter
  • Getrocknete Blüten
  • 2 Tl Backpulver

Topping:

  • ca. 1/2 Puddingpulver (nur wenig Zucker hier verwenden)
  • 150 g weiche Butter
  • 50 g Himbeeren (durch ein Sieb passiert)
  • 80 g Puderzucker

Zuckerguss:

  • 100 g PuderZucker
  • 1 El Zitronensaft
  • 1 El Wasser

Fangen wir mit dem Teig an, ist ja auch irgendwie logisch. Zucker, Ei und die Butter gut vermengen. Nun Mehl und Backpulver mischen und unter die Eier/Zucker/Butter- Mischung  geben. Noch eine Prise Salz hinzu und die Blütenblätter natürlich nicht vergessen. Alles nochmal gut durchrühren und in eingefettete Muffin/Cupcakeförmchen geben. Bei 160 Grad ca. 20 Minuten backen.

Nun zum Topping.

Meines habe ich mit Pudding gemacht. Es gibt noch viele weiter Methoden und unterschiedliche Toppings die ihr verwenden könnt. Dies hier ist ganz einfach, aber hey ich schaffs ja immer wieder was zu versauen, bzw. ich teste es hier natürlich nur für euch aus, um euch dann warnen zu können. ;) 

Also was habe ich gemacht? Ich hatte keinen Vanillepudding zuhause, nur Mandelpudding, klingt nett ja, nur haben es mir die Mandelstückchen im Pulver  sehr schwer gemacht. Ständig verstopften die kleinen Spritztüllen durch die Mandeln. Also nehmt Vanillepudding.

Den Pudding vorbereiten/kochen ( so wie auf die Packung angegeben) und erstmal abkühlen lassen. Damit er während des abkühlens keine Haut bekommt, macht einfach eine Schicht Frischhaltefolie direkt auf den Pudding, so hat er keine Chance die Haut zu bilden.

Nehmt nun die weiche Butter und den Puderzucker und rührt beides mit einem Handrührgerät schaumig, wenn ihr soweit seid könnt ihr anfangen den abgekühlten Pudding Löffel für Löffel unter die Zucker/Buttermasse zu geben, natürlich währenddessen weiterrühren.

Ist der Pudding in der Masse (ich verwende nicht immer den Ganzen, was ja kein Problem ist, die Reste sind ja schnell gegessen :D ) nur noch das Himbeerepüree unterrühren, fertig.

Zwei der Cupcakes haben eine Zuckerglasur bekommen. Einfach den Puderzucker mit dem Zitronensaft und Wasser verrühren, drübergießen, trocknen lassen , eventuell wiederholen.

Und wie oben schon erwähnt, seid besser sparsam mit der Blütendeko, im Teig habt ihr sie ja  sowieso schon.

Das war es dann auch schon wieder, bis demnächst ihr Lieben…

Ach ja, falls euch die Cupcake/Muffinförchen gefallen,  hier  findet ihr eine kleine Anleitung.

I

Merken

No Comments

Leave a Reply